Meine Philosophie

Meine Hundeschule läuft unter Saulheimer Hundeschule, weil ich "Saalemerin" bin und schon immer hier lebe. Leider habe ich bisher in der unmittelbaren Umgebung noch keinen Hundeplatz gefunden, so dass ich mit einer befreundeten Trainerin, Chris Mann, ein Trainingsgelände in Hahnheim nutze. Auch wenn wir beim Mantrailing, Dummy-, Outdoor- und Einzeltraining überwiegend in und um Saulheim und Stadecken-Elsheim trainieren, benötigen wir für manche Kurse einen abgeschlossenen Platz. In Hahnheim finden deshalb Agility, Longieren, Potpourri, Dummy-Fun und das Welpen- und Junghundetraining statt. Beim Mantrailing und Dummytraining nutzen wir  hauptsächlich die Umgebung in und um Saulheim. Denn gerade beim Mantrailing ist es von Vorteil, dass ich die Straßen schon als Kind erkundet habe, ich fast jede Ecke kenne und dadurch für jeden Hund einen individuellen und dem Traningsstand passenden Trail legen kann.

 

In meinen Kursen für die Beschäftigung Ihres Hundes biete ich das an, was ich auch seit Jahren mit meinen eigenen Hunden trainiere wie z.B. Dummy- und Mantrailing. Denn ich finde, man kann am besten "mitreden und -fühlen", wenn man seine Hunde auch in diesen Bereichen ausbildet, mit ihnen arbeitet und Leidenschaft dafür empfindet. Da meine Hündin Annie mittlerweile 12 Jahre alt wird, habe ich mich auch mit Beschäftigungsmöglichkeiten für den älteren Hund fortgebildet und biete Nasenarbeit und Gymnastricks an.

 

Für mich ist es wichtig, dass Mensch und Hund ein Team sind und gemeinsam durch das Leben gehen. Dabei soll der Spaß nicht zu kurz kommen, aber genauso wichtig für den Vertrauensaufbau und Verständnis sind Regeln, Konsequenz und das Erkennen der Körpersprache. Hierin schule ich sie und gehe gerne mit Ihnen und Ihrem Hund Gemeinsam den Weg Voran in ein harmonisches Miteinander. Und dies nicht nur auf dem Hundeplatz, sondern vor allen Dingen dort wo Sie die meiste Zeit mit Ihrem Hund verbringen. Deshalb gehen wir auch immer mal wieder vom Trainingsplatz in die Stadt und andere Gebiete.

 

Mein Training erfolgt gewaltfrei, ohne Zwang und nach modernsten Lerntheorien wie die positive Verstärkung. Dazu habe ich mich durch meine Ausbildung sowie Mitgliedschaft beim Bundesverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen e.V. (BHV) gerne verpflichtet. Positive Verstärkung ist keine Bestechung mit Belohnung (in der Regel mit Futter), sondern konzentriert sich auf das erwünschte Verhalten und bietet dem Hund ein Alternativverhalten. Unerwünschtes Verhalten wird verhindert und unterbrochen ohne den Hund zu unterdrücken oder körperlich zu attackieren. Das mag anstrengender und anspruchsvoller  sein, als Regeln zur Rangreduktion zu befolgen oder mit Strafe zu arbeiten. Der Lohn für diese Mühe ist aber eine Mensch-Hund-Beziehung voller Vertrauen und Sicherheit.